STRASSE UNTERHALB DES MEERESSPIEGELS: RIJNLANDROUTE IN DEN NIEDERLANDEN

Der Bau der RijnlandRoute markiert einen Meilenstein beim Bau des neuen Tjalmeweg, einer Straße unterhalb des örtlichen Wasserspiegels in den Niederlanden. Auf einer Strecke von zwei Kilometern wurden insgesamt 97.000 m2 Kunststoffdichtungsbahn von Solmax eingebaut.

PROJEKTBESCHREIBUNG

Der Bau der RijnlandRoute markiert einen Meilenstein beim Bau des neuen Tjalmeweg, einer Straße unterhalb des örtlichen Wasserspiegels in den Niederlanden. Die RijnlandRoute ist eine neue Straßenverbindung, die von Katwijk über die A44 zur A4 bei Leiden führt. Durch den Ausbau der Straße von ein auf zwei Spuren, wird der Verkehrsfluss verbessert und das Verkehrsaufkommen auf der Route in Richtung Südholland entspannt. Auf einer Strecke von zwei Kilometern wurden insgesamt 97.000 m2  Kunststoffdichtungsbahn von Solmax eingebaut.


DIE CHALLENGE

Eine überdimensionale Wanne mit einem geosynthetischen Abdichtungssystem soll den Verkehrsweg zwischen Leiden und Katwijk trocken halten. Mit einer Länge von zwei Kilometern gehört die „versunkene Straße“ zu den größten im Bereich Verkehrswegebau in den Niederlanden.


SOLMAX´ ROLLE

Bei diesem Projekt wurde eine Straße unterhalb des örtlichen Grundwasserspiegels gebaut. Im ersten Schritt wurden hierzu Spundwände zur Abdichtung gegen das Grundwasser in den Boden gerammt und durch Injektion eines speziellen Softgels eine temporäre wasserhemmende Gelschicht erzeugt. Anschließend installierte Cofra, größter niederländische Anbieter für den Einbau von PE-Geomembranen, zwischen den Spundwänden das mehrlagige Abdichtungssystem. Dies besteht aus zwei Schutzlagen und einem Kern aus einer Kunststoffdichtungsbahn HDPE 2,0 mm von Solmax Geosynthetics GmbH, dem führenden Anbieter für geosynthetische Abdichtungssysteme. Danach wurde ein nachhaltiges Stützmauersystem aus bewehrter Erde – einem Verbundkörper aus Boden und einer Bewehrung – auf den Außenseiten der KDB gebaut, so dass die Spundbohlen wieder herausgezogen werden konnten. Damit bildet die Kunststoffdichtungsbahn von Solmax langfristig die wasserundurchlässige Sperrschicht. Zudem kontrolliert eine innenliegende Drainage den Wassereintritt.